Nog8 - Zielpyramide

TERMINE:

17 bis 20.1.2008
"In Bewegung bleiben!"
Spektrenübergreifende Perspektiventage
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

22.03.2008
"NATO- Game over"
Internationale gewaltfreie Aktion am NATO-Hauptquartier in Brüssel

bombennein_banner
Preisausschreiben

jedes ziel ist ein zuhause.

Wir rufen auf, das Bombodrom-Gelände am 1. Juni 2007 symbolisch zu besiedeln.



Wir rufen auf in einer Aktion Zivilen Ungehorsams das Bombodrom-Gelände in der Kyritz-Ruppiner Heide, ca. 80 km nordwestlich von Berlin am 1. Juni 2007 dem Internationalen Tag des Kindes im Vorfeld des G8 symbolisch zu besiedeln mit Hütten, die wie die Zielpyramide der Bundeswehr gebaut sind. Jedes Ziel ist ein Zuhause.

NEIN zum Krieg! NEIN zur Politik der G8!
Für die zivile Nutzung des Bombodroms und gegen die Militarisierung der Innen - und Außenpolitik!
Für globalisierte Solidarität!

Das Bombodromgelände ist Militärisches Sperrgebiet. Das Betreten kann als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld geahndet werden. Der Aufruf zur Besiedelung kann als Aufforderung zu einer Ordnungswidrigkeit ebenfalls mit einem Bußgeld geahndet werden. Wir verstehen die Besiedelung als eine Aktion Zivilen Ungehorsams, bei der wir bewusst und offen diejenigen Gesetze und Verordnungen übertreten, die Teile der Heidelandschaft gegen den Willen der Bevölkerung als militärisches Sperrgebiet definieren.

Auf dem Bombodrom-Gelände gibt es aufgrund von Gerichtsbeschlüssen zur Zeit keinen Übungsbetrieb. Nach Angaben der Bundeswehr besteht dennoch Lebensgefahr durch alte Blindgänger. Die vorliegenden Informationen über schwerer und weniger schwer munitionsbelastete Flächen werden allen AktionsteilnehmerInnen vorab bekannt gemacht. Die Risikoabschätzung muss jede Person und jede Aktionsgruppe selber verantworten. Während es auf im Betrieb befindlichen Truppenübungsplätzen immer wieder zu schweren, auch tödlichen Unfällen kommt, ist auf dem ehemaligen Bombodrom- Gelände seit Ende der militärischen Nutzung keineR der zahlreichen SpaziergängerInnen, PilzesucherInnen, DemonstrantInnen, JägerInnen, WaldarbeiterInnen, Wachschutzleute, SoldatInnen und PolizistInnen verunglückt.

Kontakt für alles, was im Zusammenhang mit diesem Aufruf steht:
Sichelschmiede, Dorfstr. 8, 16909 Rossow
E-Mail: info@sichelschmiede.org
Tel. 033964-60868

Für die Organisation des Aktionstages brauchen wir Geld
Spenden bitte an:
Gert Strohschneider
Kto.Nr.: 888 603 903
Postbank Leipzig
BLZ: 860 100 00
Verwendungszweck: Aktionstag 1.6.07

Unterstützen Sie unsere Aktion am 1.6.2007 mit Ihrer Unterschrift.

Liste der UnterzeichnerInnen (Stand 16. April 2007).